Leserreisen des Katholischen Sonntagsblattes
NEU
Unser Newsletter
Entdecken Sie die Vielfalt unseres Reiseangebots und erfahren Sie rechtzeitig alles über aktuelle Reisen und Sonderreisen.
Abonnieren Sie hier unseren Newsletter...
Impressionen und Berichte vergangener Leserreisen
aus den Jahren
2018 2017
2016 2015
2014 2013
2012 2011
2010 2009
2008 2007
2006 2005
Die Reisebegleiter
unserer diesjährigen Leserreisen im Überblick
Schauen Sie selbst ...
Stimmen unserer Teilnehmer
Schottland 2018
Interessant, informativ, grandiose Landschaften, wunderbares Wetter, erlebnisreich, harmonisch, … einfach sehr schön.



Südtirol 2017
Es war eine sehr interessante Reise, die Besichtigung der vielen Kirchen, die imposante Landschaft und besonders der Franziskusweg, der durch einen wundervollen Wald und an drei Wasserfällen vorbei führte, hat mich beeindruckt.



Irland 2016

Es war eine Reise die angefüllt war mit Freude, Herzlichkeit, unglaublich schönen Begegnungen und Erlebnissen. Das Ergebnis, ein randvoll gefülltes Glas! Danke!!!



Paris 2015

"Sehr gelungene Reise mit einer sehr kompetenten und engagierten Reiseleitung."



Rom 2014
"Die Reise war sehr eindrucksvoll, erlebnisreich und schön. Durch Herrn Magino sehr gut geführt."



Sardinien 2013
"Ich habe mich noch nie so gut von der Reiseleitung versorgt gefühlt."



Mallorca 2012

Auf dieser Reise hat alles gestimmt: die beeindruckende Landschaft von Meer und Gebirge, alte Städte und Kirchen, abwechslungsreiches Programm, gute Leiter, angenehme Gruppe, gutes Wetter.



Flußkreuzfahrt Passau – Budapest 2011
Am meisten hat mich das Panorama von Budapest bei Tag und Nacht fasziniert. Sehr guter Service an Bord. Viele Eindrücke, die ich Zuhause vertiefen möchte.



Rom 2010
Diese wunderbare Romreise bleibt uns unvergessen. Die gesamte Reiseleitung, die guten Führungen – es passte einfach alles! (...)



Burgund 2009
Land, Leute, Kultur und Geschichte auf bestem Niveau vermittelt. Harmonische Reisegesellschaft unter guter Führung.



Türkei 2008
Über der Reise lag ein Segen! (...) Sehr gut ist zu gelinde ausgedrückt. Es war super! Bislang hatte ich wenig Interesse an Leserreisen. (...) Diesmal lockte mich das Reiseziel. Ich habe es nicht bereut. Es lief unheimlich gut, auch für „Alleinreisende“ Frauen.



Jakobsweg 1 – 2007
Die herrliche Landschaft wäre schon Freud genug sich auf den Weg zu machen. Jedoch mit Gleichgesinnten zu pilgern, Gedanken auszutauschen und Gespräche zu führen, die Nähe Gottes zu suchen und in der Hoffnung sie zu finden, ist ein herrliches Gefühl.


Leserreise des Katholischen Sonntagsblattes
Ansprechpartner
Wir sind immer für Sie da!
Kontaktieren Sie uns
Südtirol ... für Leib, Seele und Geist
Leserreise vom 27. Mai bis 01. Juni 2017 mit Pfarrer Johannes Steinbach
 
Am Morgen des 27. Mai bestiegen die ersten Teilnehmer der Reise des Sonntagsblattes nach Südtirol mit dem Reiseleiter Pfr. Johannes Steinbach den Bus der Firma Mack aus Ellwangen am Bus-Terminal S-Airport. In Kirchheim, Ulm und Illertissen stiegen weitere Mitreisende zu, sodass die Gruppe aus 26 Personen schließlich vollzählig war. Bei strahlendem Sonnenschein, der uns die meiste Zeit begleiten sollte, genossen wir die problemlose Fahrt über Füssen und den Fernpass nach Südtirol ins Pustertal. Dort erwartete uns in Hofern-Kiens in der Nähe von Bruneck das 4-Sterne-Naturhotel »die Waldruhe«, das seinem Namen alle Ehre machte. Während unseres gesamten Aufenthalts durften wir die wunderschönen Zimmer, das Hallenbad und die hervorragende Küche dieses stilvollen Hauses genießen.

Der Sonntag begann mit der Teilnahme an einem Gemeindegottesdienst. Leider musste der geplante Besuch des Mineralienmuseums in St. Johann im Ahrntal aus zeitlichen Gründen ausfallen. Die Rüstigen der Gruppe unternahmen mit dem einheimischen Führer, Herrn Mair, eine Wanderung entlang der Reinbach-Wasserfälle auf dem Franziskusweg mit Skulpturen zum Sonnengesang. Alle zusammen besichtigten wir nachmittags die Burg Taufers. Jahrhundertelang war die mächtige Anlage dem Verfall preisgegeben. Sie wurde in den 1950er Jahren wiederaufgebaut und zählt heute zu den schönsten Schlössern Südtirols, die häufig von Stiftungen unterhalten werden.

Auch am dritten Tag gab es eine Programmänderung. Die Fahrt zum Kronplatz entfiel, weil die Seilbahn erst ab Pfingstsamstag fuhr. So fuhren wir zum 1142 gegründeten Augustiner Chorherrenstift Neustift, wo Pfr. Steinbach mit uns in der spätbarocken Kirche einen Gottesdienst feierte, bei dem er das Thema »Gottes herrliche Schöpfung« in den Mittelpunkt stellte. Anschließend hatten wir eine interessante Führung durch den gotischen Kreuzgang und die Klosterbibliothek im Rokokostil. Wir stärkten uns dann auf der Terrasse des Klosterkellers mit Käse und Speck und probierten die exzellenten Weißweine der Stiftskellerei. Am Nachmittag fuhren wir nach Brixen, wo uns eine große Hitze empfing. Gerne gingen wir in den kühlen Dom mit seinen beiden mächtigen Türmen. Unser sachkundiger Führer Herr Mair wies uns vor allem auf die barocken Deckenmalereien von Paul Troger hin. Ein echter Kunstschatz ist der an die Kirche anschließende Kreuzgang mit seinen Arkaden und Fresken, die hauptsächlich aus dem 14. und 15. Jahrhundert stammen. Wir warfen auch einen kurzen Blick in die nahe gelegene renovierte St. Michaelskirche. Nach einem relativ kurzen Aufenthalt in der Stadt entflohen wir der Hitze in unser kühles Hotel und genossen die freie Zeit.

Am Dienstag führte uns unser äußerst zuverlässiger und freundlicher Busfahrer Herr Weber durch eine beeindruckende Dolomitenlandschaft zum idyllischen Pragser Wildsee (1.469m über dem M, 31ha) am Fuße der 1000 Meter hohen Steilwand des Seekofels. Die Wanderfreudigen der Gruppe machten sich auf zur Umrundung des Sees (ca 1,5 Std.), die anderen genossen an einem ruhigen Uferplatz die gute Luft und die wechselnden Farben des Sees. An einer Kapelle war eine Tafel zu entdecken, auf der standen die Namen von mehr als 100 Angehörigen von deutschen Widerstandskämpfern des 2. Weltkriegs, wie z. B. Goerdeler, Stauffenberg etc. Sie wurden als Geiseln Ende April 1945 von der SS anderen deutschen Wehrmachtseinheiten übergeben und am Pragser Wildsee von einer mutigen Hotelbesitzerin aufgenommen. Kurz nachdem die letzten Wanderer zurück waren, überraschte uns aus heiterem Himmel ein Gewitter mit gewaltigen Regengüssen. Herr Weber brachte uns fürsorglich nach Bruneck, wo uns bei leichtem Nieselregen eine aufschlußreiche Stadtführung in der »Perle des Pustertals« durch Herrn Hermann erwartete.

Am nächsten Tag war wieder Herr Mair an Bord und führte uns zuerst in die romanische Stiftskirche von Innichen im Hochpustertal. Die dreischiffige Basilika gehört zu den bedeutendsten romanischen Sakralbauten im gesamten Alpenraum. Die Kirche in ihrer heutigen Form wurde 1284 geweiht. Das Innere weist eine bewegende Kreuzigungsgruppe und in der Kuppel einen Freskenzyklus über die Schöpfungsgeschichte auf. In der Krypta konnten wir mit einem Kanon die hervorragende Akustik testen. Danach fuhren wir von Sexten aus mit der Kabinenbahn auf den 2.434 Meter hohen Helm, wo wir bei einer längeren Mittagspause die gewaltige Bergwelt bestaunen konnten. Die Dolomiten gehören zum Weltkulturerbe der UNESCO. Als wir auf der Rückfahrt unterhalb der Drei Zinnen einen Fotostopp einlegen wollten, hinderte uns ein starkes Gewitter am Aussteigen, sodass dieser Termin buchstäblich ins Wasser fiel.

Am Donnerstag, dem 01.Juni mussten wir schon wieder die Koffer packen und uns von unserem gemütlichen Hotel verabschieden. Nach wenigen Kilometern erwartete uns die Führung durch einen Kräutergarten und eine äußerst engagierte Beschreibung einer Latschenölbrennerei. Im Kräuterladen deckten sich viele mit Kräuterprodukten aller Art ein. Der letzte größere Halt war in Vintl, wo man das Loden-Museum besichtigen oder die letzten Mitbringsel in Form von Käse, Speck etc.einkaufen konnte. Auf der Rückfahrt erklangen dann zum letzten Mal die Lieder aus dem von Pfr. Steinbach gestifteten Liederbuch. Über die Brenner-Autobahn und den Fernpass über Kempten mit Halt in Illertissen,Ulm und Kirchheim kamen wir ohne Stau in Stuttgart an.

Erfüllte Tage mit vielfältigen Erlebnissen werden uns in dankbarer Erinnerung bleiben.
Text: C. Walser
Foto: B. Fuschs
Leserstimmen zu dieser Reise
„Danke – ich war begeistert von der Reise, von den genau deklarierten Führungen, Gottesdienste durch H. Pfarrer Steinbach und die herrlichen Klöster und Kirchen.“
Ilse v. B., Stuttgart

„Es war eine sehr interessante Reise, die Besichtigung der vielen Kirchen, die imposante Landschaft und besonders der Franziskusweg, der durch einen wundervollen Wald und an drei Wasserfällen vorbei führte, hat mich beeindruckt.“
Rosemarie S., Bad Boll

zur Startseite
Unser Programm 2019
Alle Reisen 2019 im Überblick


La Palma
Flugreise vom 12. bis 19. Februar 2019



Andalusien
Flugreise vom 18. bis 25. März 2019



Rom im Frühjahr
Flugreise vom 24. bis 29. März 2019



Venedig
Busreise vom 14. bis 18. April 2019



Martinusweg von Biberach nach Ulm
Pilgerwanderung vom 29. Mai bis 01. Juni 2019



Hamburg und die Lüneburger Heide
Flug- und Busreise vom 21. bis 26. Juni 2019



Lourdes
Busreise vom 02. bis 07. Juli 2019



Norwegen
Bus- und Schiffsreise vom 28. Juli bis 06. August 2019



Rom im Spätsommer
Flugreise vom 26. bis 31. August 2019



Pilgern auf den Spuren der Hildegard von Bingen
Pilgerwanderung vom 25. bis 28. September 2019



Auvergne
Busreise vom 04. bis 11. Oktober 2019



Adventskreuzfahrt auf dem Rhein
Bus- und Schiffsreise vom 08. bis 11. Dezember 2019