Leserreisen des Katholischen Sonntagsblattes
Impressionen und Berichte vergangener Leserreisen
aus den Jahren
  2021  
2020 2019
2018 2017
2016 2015
2014 2013
2012 2011
2010 2009
2008 2007
2006 2005
Stimmen unserer Teilnehmer
Leipzig 2021
Die Reise war ein kulturelles Erlebnis. Ich fühlte mich wohl und konnte einige neue Gegenden in Deutschland sehen und Eindrücke gewinnen.



Mallorca 2020
Sehr erholsam, paradiesisch, wertvoll, auch nette Kontakte. Es war alles sehr gut organisiert und für mich ein besonderes Erlebnis.



Andalusien 2019
Eine ganz besondere Reise, vor allem auch durch die Betreuung durch Pfarrer Hübschle.



Schottland 2018
Interessant, informativ, grandiose Landschaften, wunderbares Wetter, erlebnisreich, harmonisch, … einfach sehr schön.



Südtirol 2017
Es war eine sehr interessante Reise, die Besichtigung der vielen Kirchen, die imposante Landschaft und besonders der Franziskusweg, der durch einen wundervollen Wald und an drei Wasserfällen vorbei führte, hat mich beeindruckt.



Irland 2016

Es war eine Reise die angefüllt war mit Freude, Herzlichkeit, unglaublich schönen Begegnungen und Erlebnissen. Das Ergebnis, ein randvoll gefülltes Glas! Danke!!!



Paris 2015

"Sehr gelungene Reise mit einer sehr kompetenten und engagierten Reiseleitung."



Rom 2014
"Die Reise war sehr eindrucksvoll, erlebnisreich und schön. Durch Herrn Magino sehr gut geführt."



Sardinien 2013
"Ich habe mich noch nie so gut von der Reiseleitung versorgt gefühlt."



Mallorca 2012

Auf dieser Reise hat alles gestimmt: die beeindruckende Landschaft von Meer und Gebirge, alte Städte und Kirchen, abwechslungsreiches Programm, gute Leiter, angenehme Gruppe, gutes Wetter.


Leserreise des Katholischen Sonntagsblattes
Israel
Eine Reise ins Heilige Land
Reiseleitung: Pfarrer Wolfgang Gramer
Nach einem reibungslosen Flug treffen wir am frühen Nachmittag am Flughafen von Tel Aviv ein. Unser Reiseleiter Elias, ein christlicher Palästinenser, und unser Fahrer Mohammed, ebenfalls ein Palästinenser, erwarten uns bereits. Mit dem Bus geht es durch fruchtbare, saftig grüne Landschaften nordwärts in Richtung See Genezareth zum Hotelbezug.

Am nächsten Morgen brechen wir nach Tabgha auf. Dort vermutet man die Stelle, an der die »Brotvermehrung« und die »Speisung der 5000« stattgefunden hat. Direkt am See unter einfachen Palmblättern, im Rund um einen unbehauenen Felsen, der als Altar dient, feiern wir Gottesdienst. Das Bewusstsein, vielleicht an der Stelle zu stehen, an der Jesus vor 2000 Jahren wirkte, lässt eine andächtige Atmosphäre aufkommen. Nach einer Pause, bei der wir frischen Petrifisch genießen, wagen wir uns auf das Wasser und erleben eine wunderschöne Fahrt bei strahlendem Sonnenschein.

Am nächsten Tag geht unsere Fahrt durch das fruchtbare Jordantal, wo wir unter anderem in Gamla, dem Massada des Nordens Station machen. Abends erfahren wir bei einem Gespräch mit christlichen Palästinensern einiges über das problematische Zusammenleben von Juden und Palästinensern in Israel.

Nach dem Abschied von unserem schönen Hotel am See bringt uns der Bus am folgenden Tag auf den Berg Tabor, wo Franziskaner auf den Resten einer Kreuzfahrerburg die heutige Kirche errichtet haben. In der Krypta liest uns Pfarrer Gramer die Geschichte der Verklärung Jesu vor. Diese direkten Bezüge zum biblischen Text lassen die Besuche der heiligen Stätten zu einem intensiven Erlebnis werden, das weit über die Vermittlung reiner Fakten hinausgeht.

Über Nazareth und Jericho führt unser Weg dann direkt nach Jerusalem, unserem Quartier für die nächsten drei Tage. Wir folgen den Spuren vergangener Zeiten, gehen auf der Via Dolorosa bis zur Grabeskirche und besichtigen das Grab Marias in der Zionskirche. Auf dem Ölberg treffen wir bei einem Gottesdienst in der Kirche „Dominus flevit“ Pater Hartwig Huckle, der uns bittet, andere zu einer Pilgerreise ins Heilige Land zu ermuntern.

Am nächsten Tag kehren wir der Stadt den Rücken und fahren ans Tote Meer. Auf den Besuch in Qumran folgt das lang erwartete Bad. Zeitung lesend lassen wir uns im Wasser treiben, reiben uns mit schwarzem Schlick ein und genießen an der Strandbar frisch gepressten Orangensaft. Am Abend treffen wir uns mit einer jüdischen Lehrerin, die seit der 1. Intifada politisch aktiv ist und sich sehr für das friedliche Zusammenleben von Juden und Palästinensern einsetzt. Einer der bewegendsten Momente unserer Reise ist der Gottesdienst an der Geburtsstätte Jesu in Bethlehem. Eng gedrängt steht unsere Gruppe zusammen während Pfarrer Gramer nochmals die Eindrücke der Reise zusammenfasst, mit der Bitte um eine friedliche Lösung für alle Menschen hier.

Am letzten Tag unserer Reise kehren wir noch einmal nach Jerusalem zurück und besuchen Yad Vashem. Anschließend geht es in rascher Fahrt zum Flughafen. Dank der perfekten Organisation und Reiseleitung nehmen wir unvergessliche Eindrücke mit nach Hause.
Albert Lutz
Leserstimmen zu dieser Reise

Die Treffen mit der Bevölkerung beziehungsweise Diskussionspartnern war außergewöhnlich und vor allem sehr gastfreundlich. Die heiligen Stätten im ganzen Land haben bewegende Eindrücke und zum Teil ganz neue Realitäten aufgezeigt.
Bruno W.

Es war für mich eine wunderschöne, ganz besondere Reise mit vielen ersten Begegnungen und Eindrücken. Sie wird noch lange eine Nachwirkung haben, besonders für Geist und Seele.
Wilma G. aus Mössingen

Es war für mich sehr beeindruckend, so viele verschiedene Orte aus der Bibel in so kurzer Zeit persönlich zu erleben! Die sehr gute Fachkenntnis des Reiseleiters vor Ort und die spirituellen Impulse des Reisebegleiters trug entschieden zu bleibenden Erlebnissen dieser eindrucksvollen Reise bei!
Es war sehr bereichernd (...) Einblicke in die Situation vor Ort durch Begegnungen und Gespräche mit verschiedenen Menschen zu bekommen.
Unbekannt
zur Startseite
Unser Programm 2022
Sardinien
vom 15. – 22. Mai
mit Annette Heizmann
ab € 1.380,-
Diese Reise
ist bereits ausgebucht!



Martinusweg
vom 24. – 27. Juni
mit Silke Klein
ab € 490,-



Paris
vom 2. – 6. Juli
mit Pfr. Wolfgang Knor
ab € 890,-
Diese Reise
ist bereits ausgebucht!



Weser / Harz
vom 17. – 22. Juli
mit Pfr. Winfried Hierlemann
ab € 1.180,-



Rom
vom 30. August – 4. September
mit Pfr. Wolfgang Knor
ab € 1.290,-



Nordsee-Inselhüpfen
vom 21. – 27. September
mit Diakon Georg Hug
ab € 1.425,-



Hochrhein-Jakobsweg
vom 5. – 8. Oktober
mit Silke Klein
ab € 580,-



Advent in Altötting und Regensburg
vom 9. – 11. Dezember
mit Pfarrer Manfred Schlichte
ab € 635,-



Fordern Sie unverbindlich die ausführlichen Programme für Ihre Wunschziele an.
Ansprechpartner
Wir sind immer für Sie da!
Kontaktieren Sie uns