Leserreisen des Katholischen Sonntagsblattes
Impressionen und Berichte vergangener Leserreisen
aus den Jahren
  2021  
2020 2019
2018 2017
2016 2015
2014 2013
2012 2011
2010 2009
2008 2007
2006 2005
Stimmen unserer Teilnehmer
Leipzig 2021
Die Reise war ein kulturelles Erlebnis. Ich fühlte mich wohl und konnte einige neue Gegenden in Deutschland sehen und Eindrücke gewinnen.



Mallorca 2020
Sehr erholsam, paradiesisch, wertvoll, auch nette Kontakte. Es war alles sehr gut organisiert und für mich ein besonderes Erlebnis.



Andalusien 2019
Eine ganz besondere Reise, vor allem auch durch die Betreuung durch Pfarrer Hübschle.



Schottland 2018
Interessant, informativ, grandiose Landschaften, wunderbares Wetter, erlebnisreich, harmonisch, … einfach sehr schön.



Südtirol 2017
Es war eine sehr interessante Reise, die Besichtigung der vielen Kirchen, die imposante Landschaft und besonders der Franziskusweg, der durch einen wundervollen Wald und an drei Wasserfällen vorbei führte, hat mich beeindruckt.



Irland 2016

Es war eine Reise die angefüllt war mit Freude, Herzlichkeit, unglaublich schönen Begegnungen und Erlebnissen. Das Ergebnis, ein randvoll gefülltes Glas! Danke!!!



Paris 2015

"Sehr gelungene Reise mit einer sehr kompetenten und engagierten Reiseleitung."



Rom 2014
"Die Reise war sehr eindrucksvoll, erlebnisreich und schön. Durch Herrn Magino sehr gut geführt."



Sardinien 2013
"Ich habe mich noch nie so gut von der Reiseleitung versorgt gefühlt."



Mallorca 2012

Auf dieser Reise hat alles gestimmt: die beeindruckende Landschaft von Meer und Gebirge, alte Städte und Kirchen, abwechslungsreiches Programm, gute Leiter, angenehme Gruppe, gutes Wetter.


Leserreise des Katholischen Sonntagsblattes
Griechenland
Auf den Spuren des Apostels Paulus
Bericht zur Leserreise Griechenland mit Pater Alfred Tönnis vom 25. Mai bis 1. Juni 2007
Die 3. Leserreise auf den Spuren des Apostels Paulus war wieder eine Fahrt, die viel für Leib, Seele und Geist zu bieten hatte. Auf unserer Route von Thessaloniki bis nach Athen bekamen wir nicht nur großartige Stätten der griechischen Antike und bedeutende Orte der orthodoxen Glaubenswelt zu sehen, sondern erhielten auch ausführliche Einblicke in die philosophischen Ansichten dieser Zeit.

Eine unserer ersten Stationen war die Mönchsrepublik Athos. Das Katholische Sonntagsblatt hatte als Überraschung eine Bootsfahrt entlang des Berges organisiert, so dass wir die imposante Architektur der Klöster vom Wasser aus bestaunen konnten. Auf dem Schiff feierten wir dann auch unsere Pfingstmesse – ein beeindruckendes Erlebnis mit der Kulisse des Berges vor Augen.

Am vierten Tag standen die Ruinen von Philipi mit dem Paulus-Gefängnis auf dem Programm. Am Taufort der heiligen Lydia, der ersten Christin im heutigen Europa feierten wir die Messe. Dabei erinnerten wir uns ganz bewusst an unsere eigene Taufe und Berufung zum Christentum.

Mit der Fähre setzten wir in der Nacht zur Insel Lesbos über. Bei einer Rundfahrt erkundeten wir die außerordentlich reizvolle Landschaft, sogar Flamingos durften wir bewundern. Sehr beeindruckend war auch der Besuch im Kloster Moni Limonos mit seinen kostbaren Ikonen und über 1000 Jahre alten Handschriften und Büchern.

In Molivos, einem wunderschönen, pittoresken Städtchen gingen wir wieder an Bord eines Fährschiffes, das uns in nächtlicher Fahrt nach Piräus brachte. Dort angekommen wurden uns bei einer Stadtrundfahrt durch das quirlige Athen zunächst alle wichtigen Sehenswürdigkeiten bequem vom Bus aus gezeigt. Fast zu kurz war der anschließende Besuch im archäologischen Nationalmuseum, denn es gab soviel zu bewundern.

Auch ein Streifzug durch die Plaka, das älteste und malerischste Stadtviertel, gehört zu einem Athenbesuch. Am Abend fuhren wir dann zum Cap Sounion, um vor der imposanten dorischen Tempelanlage aus dem 5. Jh. v. Chr. einen fast perfekten Sonnenuntergang zu erleben. Dort entstand auch unser Gruppenfoto. Auf dem Rückweg an der gepflegten Küstenstrasse entlang nahmen wir unser Abendessen in einem typischen Fischrestaurant am Meer ein.

Am letzten Tag stiegen wir dann auf den weltberühmten Akropolishügel hinauf und besichtigten den Tempelbezirk der Akropolis sowie die Agora, den Marktplatz der antiken Stadt, wo Paulus zu den Athenern gesprochen hat. Unten in der Stadt feierten wir anschließend in der Bischofskirche die Heilige Messe. Als Sahnehäubchen erlebten dann die meisten von uns abends eine Aufführung der Oper Carmen im Odeon am Hügel unterhalb der Akropolis. Die herrlichen Stimmen und die vom Vollmond beschienene Szenerie ließen es leicht verschmerzen, dass anschließend nur knapp 2 Stunden Schlaf blieben, um rechtzeitig am Flughafen zu sein.

Die Gruppe bedankt sich sehr herzlich bei Pater Alfred für die geistliche und touristische Führung sowie seine Umsicht, bei Andreas Schwab für seine interessanten Referate und beim Katholischen Sonntagsblatt und der Firma Heine für die Durchführung dieser ganz hervorragend organisierten Reise.
Waltraud Jansen
Leserstimmen zu dieser Reise

Zurück aus Griechenland bin ich voll Dank, eine so gut geführte und vorbereitete Reise erlebt zu haben! (…) – es war ein schönes ungezwungenes und rücksichtsvolles Miteinander! (…) Diese Verbindung ist wunderbar!
Hildegard H. aus Heidenheim

Es war neben den umfangreichen geschichtlichen Erklärungen aus der griechischen Mythologie schön, nette Menschen (…) kennen zu lernen und sich zu unterhalten.
Karl-Otto Z. aus Kressbronn

Ich war von allem sehr beeindruckt. Es war ein unvergessliches Erlebnis!
Sieglinde B. aus Rottenburg

Es war ein beeindruckendes Erlebnis religiöser und geschichtlicher Art. Die eindrucksvollen Städte und Klöster und die gute Gemeinschaft der Gruppe lassen die Reise zu einem unvergesslichen Erlebnis werden.
Marianne B. aus Ertingen

Zurück aus Griechenland bin ich voll Dank, eine so gut geführte und vorbereitete Reise erlebt zu haben! (…) – es war ein schönes ungezwungenes und rücksichtsvolles Miteinander! (…) Diese Verbindung ist wunderbar!
Hildegard H. aus Heidenheim

Es war neben den umfangreichen geschichtlichen Erklärungen aus der griechischen Mythologie schön, nette Menschen (…) kennen zu lernen und sich zu unterhalten.
Karl-Otto Z. aus Kressbronn

Ich war von allem sehr beeindruckt. Es war ein unvergessliches Erlebnis!
Sieglinde B. aus Rottenburg

Es war ein beeindruckendes Erlebnis religiöser und geschichtlicher Art. Die eindrucksvollen Städte und Klöster und die gute Gemeinschaft der Gruppe lassen die Reise zu einem unvergesslichen Erlebnis werden.
Marianne B. aus Ertingen
zur Startseite
Unser Programm 2022
Sardinien
vom 15. – 22. Mai
mit Annette Heizmann
ab € 1.380,-
Diese Reise
ist bereits ausgebucht!



Martinusweg
vom 24. – 27. Juni
mit Silke Klein
ab € 490,-



Paris
vom 2. – 6. Juli
mit Pfr. Wolfgang Knor
ab € 890,-
Diese Reise
ist bereits ausgebucht!



Weser / Harz
vom 17. – 22. Juli
mit Pfr. Winfried Hierlemann
ab € 1.180,-



Rom
vom 30. August – 4. September
mit Pfr. Wolfgang Knor
ab € 1.290,-



Nordsee-Inselhüpfen
vom 21. – 27. September
mit Diakon Georg Hug
ab € 1.425,-



Hochrhein-Jakobsweg
vom 5. – 8. Oktober
mit Silke Klein
ab € 580,-



Advent in Altötting und Regensburg
vom 9. – 11. Dezember
mit Pfarrer Manfred Schlichte
ab € 635,-



Fordern Sie unverbindlich die ausführlichen Programme für Ihre Wunschziele an.
Ansprechpartner
Wir sind immer für Sie da!
Kontaktieren Sie uns