Leserreisen des Katholischen Sonntagsblattes
Impressionen und Berichte vergangener Leserreisen
aus den Jahren
  2021  
2020 2019
2018 2017
2016 2015
2014 2013
2012 2011
2010 2009
2008 2007
2006 2005
Stimmen unserer Teilnehmer
Leipzig 2021
Die Reise war ein kulturelles Erlebnis. Ich fühlte mich wohl und konnte einige neue Gegenden in Deutschland sehen und Eindrücke gewinnen.



Mallorca 2020
Sehr erholsam, paradiesisch, wertvoll, auch nette Kontakte. Es war alles sehr gut organisiert und für mich ein besonderes Erlebnis.



Andalusien 2019
Eine ganz besondere Reise, vor allem auch durch die Betreuung durch Pfarrer Hübschle.



Schottland 2018
Interessant, informativ, grandiose Landschaften, wunderbares Wetter, erlebnisreich, harmonisch, … einfach sehr schön.



Südtirol 2017
Es war eine sehr interessante Reise, die Besichtigung der vielen Kirchen, die imposante Landschaft und besonders der Franziskusweg, der durch einen wundervollen Wald und an drei Wasserfällen vorbei führte, hat mich beeindruckt.



Irland 2016

Es war eine Reise die angefüllt war mit Freude, Herzlichkeit, unglaublich schönen Begegnungen und Erlebnissen. Das Ergebnis, ein randvoll gefülltes Glas! Danke!!!



Paris 2015

"Sehr gelungene Reise mit einer sehr kompetenten und engagierten Reiseleitung."



Rom 2014
"Die Reise war sehr eindrucksvoll, erlebnisreich und schön. Durch Herrn Magino sehr gut geführt."



Sardinien 2013
"Ich habe mich noch nie so gut von der Reiseleitung versorgt gefühlt."



Mallorca 2012

Auf dieser Reise hat alles gestimmt: die beeindruckende Landschaft von Meer und Gebirge, alte Städte und Kirchen, abwechslungsreiches Programm, gute Leiter, angenehme Gruppe, gutes Wetter.


Leserreise des Katholischen Sonntagsblattes
Jakobsweg 2
von Ulm bis Biberach
Pilgerweg über Felder, Wiesen und Wälder
Leserreise vom 02. bis 04. September
Diese dreitägige Wanderung auf dem Jakobsweg von Ulm nach Biberach war für mich ein sehr schönes Erlebnis. Unser Pilgerweg führte über Felder, Wiesen und Wälder. In bzw. an denen am Weg liegenden Kirchen, Kapellen und Wegkreuzen machten wir jeweils eine Rast, um ein „Vaterunser“ zu beten und ein Lied anzustimmen. Während der gesamten Tour konnte ich wunderbar den Alltagsstress ablegen und neue Kraftreserven auftanken.

Startpunkt für uns alle war das Ulmer Münster. Von hier aus führte uns unser Pilgerwegbegleiter Georg Bogusch durch das idyllische Fischerviertel und weiter über den Kuhberg, ein ehemaliges Konzentrationslager der dreißiger Jahre. Erste Station war die Jakobuskirche in Grimmelfingen, in der wir den Pilgersegen erhielten. Über weite Felder und durch urige Wälder geleitete der Weg uns in das Dorf Einsingen, welches 8,5 km von Ulm gelegen ist. Weiter zogen wir nach Erbach und ließen die architektonisch wundervollen Bauten der St. Martins Kirche und des Schlosses auf uns wirken. Das erste Tagesziel war Oberdischingen. Dort hielten wir glücklich Einzug im „Cursillo-Haus St. Jakobus“, unserer Unterkunft für die erste Nacht.

Nach einem ausgewogenen Frühstück starteten wir zu unserer zweiten Etappe. Dabei passierten wir Ortschaften wie Ersingen und Rißtissen und besuchten dort die Kirche St. Pankratius und St. Dorothea. Der Kirche gegenüber steht das Schloss der Freiherren Schenk und Stauffenberg. Eine halbe Stunde später erreichten wir eine schöne Gartenanlage mit Marienkapelle, errichtet von einem Privatmann. Hier legten wir eine kurze Rast ein. Ein schöner Weg führte uns nach Untersulmetingen zur Pfarrkirche. Weiter kamen wir nach Obersulmetingen, dann auf einem Feldweg nach Schemmerberg. Die Martinskirche dort ist schon weithin mit dem Staffelgiebelturm sichtbar. Schließlich erreichten wir auf einem schönen Waldweg Äpfingen. Von hier brachte uns eine Transferfahrt zum „Maselheimer Hof“, unserer zweiten Unterkunft.

Den dritten Tag begannen wir mit einem Morgenlob an der Kirche in Äpfingen. Nach der Ortsdurchquerung gelangten wir auf einen angenehmen Waldweg, der uns nach ca. 5 km nach Laupertshausen und dort in die Kirche St. Jakobus führte. Bevor wir aus dem Wald traten, gab es noch eine kleine Meditation mit unserem Pilgerwegbegleiter. Danach führte uns ein Feld-Wald-Wiesenweg weiter nach Mettenberg, einem Vorort von Biberach. Hier standen die Pfarrkirchen St. Alban und St. Nikolaus auf dem Besichtigungsplan, welche uns mit ihrer atemberaubenden und Ruhe ausstrahlenden Präsenz in ihren Bann zogen. Endpunkt war schließlich das Ulmer Tor in Biberach und von dort aus ging es dann leider schon auf die Heimreise.
E. Erthle
 
zur Startseite
Unser Programm 2022
Sardinien
vom 15. – 22. Mai
mit Annette Heizmann
ab € 1.380,-
Diese Reise
ist bereits ausgebucht!



Martinusweg
vom 24. – 27. Juni
mit Silke Klein
ab € 490,-



Paris
vom 2. – 6. Juli
mit Pfr. Wolfgang Knor
ab € 890,-
Diese Reise
ist bereits ausgebucht!



Weser / Harz
vom 17. – 22. Juli
mit Pfr. Winfried Hierlemann
ab € 1.180,-



Rom
vom 30. August – 4. September
mit Pfr. Wolfgang Knor
ab € 1.290,-



Nordsee-Inselhüpfen
vom 21. – 27. September
mit Diakon Georg Hug
ab € 1.425,-



Hochrhein-Jakobsweg
vom 5. – 8. Oktober
mit Silke Klein
ab € 580,-



Advent in Altötting und Regensburg
vom 9. – 11. Dezember
mit Pfarrer Manfred Schlichte
ab € 635,-



Fordern Sie unverbindlich die ausführlichen Programme für Ihre Wunschziele an.
Ansprechpartner
Wir sind immer für Sie da!
Kontaktieren Sie uns