Leserreisen des Katholischen Sonntagsblattes
Unser Newsletter
Entdecken Sie die Vielfalt unseres Reiseangebots und erfahren Sie rechtzeitig alles über aktuelle Reisen und Sonderreisen.
Abonnieren Sie hier unseren Newsletter...
Impressionen und Berichte vergangener Leserreisen
aus den Jahren
  2019  
2018 2017
2016 2015
2014 2013
2012 2011
2010 2009
2008 2007
2006 2005
Stimmen unserer Teilnehmer
Schottland 2018
Interessant, informativ, grandiose Landschaften, wunderbares Wetter, erlebnisreich, harmonisch, … einfach sehr schön.



Südtirol 2017
Es war eine sehr interessante Reise, die Besichtigung der vielen Kirchen, die imposante Landschaft und besonders der Franziskusweg, der durch einen wundervollen Wald und an drei Wasserfällen vorbei führte, hat mich beeindruckt.



Irland 2016

Es war eine Reise die angefüllt war mit Freude, Herzlichkeit, unglaublich schönen Begegnungen und Erlebnissen. Das Ergebnis, ein randvoll gefülltes Glas! Danke!!!



Paris 2015

"Sehr gelungene Reise mit einer sehr kompetenten und engagierten Reiseleitung."



Rom 2014
"Die Reise war sehr eindrucksvoll, erlebnisreich und schön. Durch Herrn Magino sehr gut geführt."



Sardinien 2013
"Ich habe mich noch nie so gut von der Reiseleitung versorgt gefühlt."



Mallorca 2012

Auf dieser Reise hat alles gestimmt: die beeindruckende Landschaft von Meer und Gebirge, alte Städte und Kirchen, abwechslungsreiches Programm, gute Leiter, angenehme Gruppe, gutes Wetter.


Leserreise des Katholischen Sonntagsblattes
Westtürkei mit Istanbul
Metropole am Bosporus
Leserreise vom 31. Mai bis zum 07. Juni 2014
Flughafen Stuttgart – 05.00 Uhr – Treffpunkt Terminal 1 - verschlafene Gesichter, aber quietschfidel! Das kann ja heiter werden. – Und es wurde heiter ...

Ankunft Istanbul – Flughafen Atatürk – unser Reiseleiter Ozan nimmt uns in Empfang – und schon geht es los – hinein in die Millionenmetropole am Bosporus, die Riesenstadt auf zwei Kontinenten.

Erste Ziele: das Kleinod »Chorakirche« und die Hagia Sophia, Zeugnisse einer ehemaligen christlichen Blütezeit in Konstantinopel.

Am Sonntag wurde uns ein Highlight geschenkt: eine wunderschöne Schiffsfahrt auf dem Bosporus bis zum deutschen Konsulat in Tarabya, wo wir zu einem ökumenischen Gottesdienst willkommen geheißen wurden. Unser Bus holte uns dort wieder ab, damit wir unser weiteres Programm in Angriff nehmen konnten: Topkapi – Palast und »Blaue Moschee«.
Mit einem schmackhaften Fischessen unter der Galatabrücke wurde dieser Tag abgeschlossen.

Am nächsten Morgen machten wir uns zeitig auf den Weg – nach dem »ausbetten« und »einbussen« und verließen Istanbul, setzten mit der Fähre über die Dardanellen auf den asiatischen Teil der Türkei über und steuerten das nächstes Ziel an: Troja.
Wir lernten, dass hier bis zu neun Schichten unterschieden werden können und gruppierten uns um das trojanische Pferd für ein Bild aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Am nächsten Tag ging die Reise weiter über Pergamon (Bergama) nach Sardes. In Pergamon zeigte man uns den leeren Platz, an dem ursprünglich einmal der berühmte Pergamonaltar des Zeustempels gestanden hat, den man heute in Berlin bewundern kann. Dort ist heute ein leerer Platz mit schöner Aussicht. Allerdings sind die anderen Ausgrabungen dort sehenswert, weil z. T. noch sehr gut erhalten.

Der nächste Tag war der Besichtigung der antiken Stadt Laodicea und von Hierapolis gewidmet, die oberhalb der berühmten Sinterterrassen von Pamukkale gelegen war.
Am Abend konnten wir uns dann im Thermalwasser des Hotels in Pamukkale erholen, bevor – wie an jedem Abend – das reichhaltige Buffet zum Abendessen einlud.

Das Ziel des nächsten Tages und auch ein Höhepunkt der ganzen Reise war die Besichtigung der antiken Stadt Ephesus. Eine heilige Stadt, der Göttin Artemis gewidmet. Hier hatte Paulus Probleme bekommen mit der Zunft der Silberschmiede und anderer Devotionalienhersteller für den Kult bei der Göttin Artemis. Ephesus war eine gewaltige Stadt mit großartigen Bauten, die die überregionale Bedeutung dieser Stadt in der Antike eindrucksvoll vor Augen führte. Immer wieder waren wir fasziniert vom Wissen unseres Führers, der uns auch auf Besonderheiten aufmerksam machte, über die man als weniger kundiger Tourist einfach so hinweggesehen hätte, so. z. B. ein Hinweis zum nächsten Freudenhaus, eine Fußspur in den Marmor gemeißelt!

Der Besuch der Stadt Milet und des Orakelzentrums Didyma bildete dann den krönenden Abschluss unserer wunderschönen Reise am letzten Tag vor unserer Rückreise. Am Abend feierten wir dann noch unseren Abschluss in der Gruppe mit einer Eucharistie in einem Raum, den uns unser Hotel zur Verfügung stellte.

In Stuttgart ging dann eine Reise zu Ende, die für alle Beteiligten sehr lehrreich war und den Horizont – auch für die Anfänge des Christentums – weitete.

In bester Stimmung verabschiedeten wir uns voneinander im Bewusstsein, dass diese Reise für alle ein Gewinn war.
R. Hübschle
Leserstimmen zu dieser Reise

„Alles war beeindruckend. Hätte nicht besser sein können, Prima!“
Günter K.

zur Startseite
Unser Programm 2021

Martinusweg
vom 21. – 24. Juli
mit Silke Klein
ab € 465,- im DZ
Diese Reise
ist bereits ausgebucht!





Sardinien
Diese Reise wird auf 2022 verschoben, Termin folgt.





Leipzig
vom 27. September –
2. Oktober
mit Pfarrer Winfried Hierlemann
ab € 1.180,- im DZ
Nur noch wenige Plätze!





Hochrhein-Jakobsweg
vom 9. – 12. Oktober
mit Silke Klein
ab € 590,- im DZ
Nur noch wenige Plätze!





Rom
Diese Reise wird auf 2022 verschoben, Termin folgt.





Adventreise Altötting
vom 10. – 12. Dezember
mit Pfarrer Manfred Schlichte
ab € 600,- im DZ




Fordern Sie unverbindlich die ausführlichen Programme für Ihre Wunschziele an.
Ansprechpartner
Wir sind immer für Sie da!
Kontaktieren Sie uns