Leserreisen des Katholischen Sonntagsblattes
NEU
Unser Newsletter
Entdecken Sie die Vielfalt unseres Reiseangebots und erfahren Sie rechtzeitig alles über aktuelle Reisen und Sonderreisen.
Abonnieren Sie hier unseren Newsletter...
Impressionen und Berichte vergangener Leserreisen
aus den Jahren
  2019  
2018 2017
2016 2015
2014 2013
2012 2011
2010 2009
2008 2007
2006 2005
Die Reisebegleiter
unserer diesjährigen Leserreisen im Überblick
Schauen Sie selbst ...
Stimmen unserer Teilnehmer
Schottland 2018
Interessant, informativ, grandiose Landschaften, wunderbares Wetter, erlebnisreich, harmonisch, … einfach sehr schön.



Südtirol 2017
Es war eine sehr interessante Reise, die Besichtigung der vielen Kirchen, die imposante Landschaft und besonders der Franziskusweg, der durch einen wundervollen Wald und an drei Wasserfällen vorbei führte, hat mich beeindruckt.



Irland 2016

Es war eine Reise die angefüllt war mit Freude, Herzlichkeit, unglaublich schönen Begegnungen und Erlebnissen. Das Ergebnis, ein randvoll gefülltes Glas! Danke!!!



Paris 2015

"Sehr gelungene Reise mit einer sehr kompetenten und engagierten Reiseleitung."



Rom 2014
"Die Reise war sehr eindrucksvoll, erlebnisreich und schön. Durch Herrn Magino sehr gut geführt."



Sardinien 2013
"Ich habe mich noch nie so gut von der Reiseleitung versorgt gefühlt."



Mallorca 2012

Auf dieser Reise hat alles gestimmt: die beeindruckende Landschaft von Meer und Gebirge, alte Städte und Kirchen, abwechslungsreiches Programm, gute Leiter, angenehme Gruppe, gutes Wetter.


Leserreise des Katholischen Sonntagsblattes
Ansprechpartner
Wir sind immer für Sie da!
Kontaktieren Sie uns
Jakobsweg III
»Ultreia – Tapferle weiter!«
Unterwegs auf dem Jakobsweg von Rosenberg nach Lonsee
Bericht zur Leserreise vom 10.–14. September 2008
Zeitig war ich angereist. Pilgermuscheln, Pilgerstäbe und Liedheftchen mit integriertem Pilgerausweis waren ausgelegt. Nach und nach kamen meine Mitpilgerinnen und Mitpilger an, sie durften sich bedienen. Allen war große Freude ins Gesicht gezeichnet, viele kannte ich bereits.

Nach der Begrüßung und dem kurzen Vorstellen wichtiger Pilgerregeln zogen wir in die Rosenberger Kirche ein, in die erste von nahezu 20 Kirchen und Kapellen. Eine Kirchenführung und Erklärung der Werke von Sieger Köder schlossen sich an. Die Teilnehmer wurden aufgefordert, sich wenige Details besonders einzuprägen. Hier waren es bei den meisten das Bild unseres Pilgerpatrons Jakobus und das Bild des alten Kirchenwegs, den wir bald unter die Füße nehmen wollten.

In allen Kirchen am Wegrand haben wir verweilt, betrachtet, gebetet und gesungen. Oftmals haben wir eine Darstellung des hl. Jakobus entdeckt. In Rosenberg war unsere Aussendungsfeier durch Pfarrer Danner. Auch den Außenbereich der Kirche schmücken Kunstwerke von Sieger Köder. Deren gab es auf unserer Pilgeretappe auffallend viele. Im Rathaus Rosenberg holten wir den ersten von etwa 20 Pilgerstempeln ab. Und dann ging es wirklich los.

Aber schon in Hohenberg war eine längere Pause nötig: für die herrliche Rundumsicht und die Kunstwerke von Sieger Köder wollten wir uns Zeit lassen. Über Gaishardt ging es nach Pommertsweiler. Weil entlang des Jakobswegs nicht immer für 24 Personen die nötige Bettenzahl vorhanden ist, musste schon am ersten Abend ein Transfer-Bus nach Untergröningen eingesetzt werden. Aber jedes Mal ging es anderntags dort wieder weiter, wo wir am Abend zuvor unseren Weg unterbrochen hatten. Die weiteren wichtigsten Stationen an unserem Pilgerweg waren Wöllstein, Hohenstadt und die neu renovierte Kapelle in Börrat mit einer gusseisernen Jakobusdarstellung, dann der Besinnungsweg von Helwiga Heinrich, Böbingen, Beißwanger Kapelle, Bargau, die Kolpinghütte mit Herrn Schweizer vom Schwabenverlag als spendablem Überraschungsgast, die Falkenhöhle, Böhmenkirch, Gussenstadt, Sontbergen, Zähringen und Transfer nach Altheim.

In der Gaststätte von Altheim ging es am Abend besonders lustig zu. Zum einen waren meine Mitpilgerinnen und Mitpilger ohnehin keine griesgrämigen Leute, zum anderen löste sich bei jedem Einzelnen die Anspannung. Wir hatten den Weg fast geschafft. Sonnenschein und Regen, abfallende und steile, geteerte oder geschotterte Wege, herrlich weiche und mitunter feuchte Waldwege … All dies lag hinter uns. Über Ettlenschieß und Sinabronn ging es nach Lonsee.

In der Jakobuskirche von Sinabronn mit der neugeschaffenen Jakobusstatue sagten wir Danke für eine wunderschöne Pilgerreise in guter Gemeinschaft und in herrlicher Landschaft mit bedeutenden alten und neueren Kunstwerken. Am meisten beeindruckten wohl die menschlichen Begegnungen innerhalb der Pilgergruppe und mit vielen freundlichen und wohlwollenden Menschen entlang unseres Weges. Dass ich auf dem Weg nach Hause auch noch Pfarrer Sieger Köder begegnet bin und ihm auf seine Fragen alles berichten konnte, war für mich selbst noch ein besonderer Abschluss.

Für die meisten Teilnehmer heißt es wohl nächstes Jahr ab Lonsee erneut: »Ultreia – Tapferle weiter!« Ich freue mich jetzt schon darauf!
Karl Hägele
Leserstimmen zu dieser Reise

Es war eine Reise die gewisse körperliche Anstrengungen stellte, zugleich aber Gelegenheit bat, Körper du Seele in einen ausgeglichenen Zustand zu bringen.
Josef B. aus Neuler

Für mich war es ein Kunstgenuss, auf dem Jakobsweg so viele Kunstwerke von Sieger Köder bestaunen zu können. Die Gruppe ist (während der Pilgerung) zusammengewachsen.
Adelheid D. aus Waldstetten

Natur erleben, Menschen kennen lernen, Hilfsbereitschaft erfahren. Emma B. aus Ellwangen

Der Pilgerbegleiter war etwas Besonderes. Sein umfangreiches Sachwissen und seine stets freundliche und ruhige Art waren eine Bereicherung für alle Teilnehmer.
Helmut W.

Dieser Pilgerweg  hat meine Erwartungen weit übertroffen.
Jörg R. aus Neuler

Ich habe meine Heimat aus völlig anderen Augen gesehen und erlebt – einmalig! Interessante Leute kennen gelernt.
Lydia W. aus Sontheim
zur Startseite
Unser Programm 2020/2021

Rom
Reise wird auf 2021 verschoben, Termin folgt.



Marokko
Reise wird auf 2021 verschoben, Termin folgt.



Sardinien

Neuer Reisetermin!

Flugreise vom 22. bis 29. Mai 2021



Bregenzer Festspiele

Genauer Reisetermin
folgt noch!

Busreise 2021
Unsere schon stattgefundenen oder abgesagten Reisen 2020
Mallorca
Flugreise vom 16. bis 23. Februar 2020
Diese Reise
war ausgebucht!



Ischia
Flugreise vom 02. bis 08. Mai 2020
Diese Reise
ist abgesagt!



Martinusweg von Ulm nach Zwiefalten
Pilgerwanderung vom 20. bis 23. Mai 2020
Diese Reise
ist abgesagt!



Holland
Busreise vom 21. bis 27. Juni 2020
Diese Reise
ist abgesagt!



Paris
Zugreise vom 21. bis 25. Juli 2020
Diese Reise
ist abgesagt!



Pilgern auf den Spuren der Hildegard von Bingen
Pilgerwanderung vom 16. bis 19. September 2020
Diese Reise
war ausgebucht!