Leserreisen des Katholischen Sonntagsblattes
NEU
Unser Newsletter
Entdecken Sie die Vielfalt unseres Reiseangebots und erfahren Sie rechtzeitig alles über aktuelle Reisen und Sonderreisen.
Abonnieren Sie hier unseren Newsletter...
Impressionen und Berichte vergangener Leserreisen
aus den Jahren
  2019  
2018 2017
2016 2015
2014 2013
2012 2011
2010 2009
2008 2007
2006 2005
Die Reisebegleiter
unserer diesjährigen Leserreisen im Überblick
Schauen Sie selbst ...
Stimmen unserer Teilnehmer
Schottland 2018
Interessant, informativ, grandiose Landschaften, wunderbares Wetter, erlebnisreich, harmonisch, … einfach sehr schön.



Südtirol 2017
Es war eine sehr interessante Reise, die Besichtigung der vielen Kirchen, die imposante Landschaft und besonders der Franziskusweg, der durch einen wundervollen Wald und an drei Wasserfällen vorbei führte, hat mich beeindruckt.



Irland 2016

Es war eine Reise die angefüllt war mit Freude, Herzlichkeit, unglaublich schönen Begegnungen und Erlebnissen. Das Ergebnis, ein randvoll gefülltes Glas! Danke!!!



Paris 2015

"Sehr gelungene Reise mit einer sehr kompetenten und engagierten Reiseleitung."



Rom 2014
"Die Reise war sehr eindrucksvoll, erlebnisreich und schön. Durch Herrn Magino sehr gut geführt."



Sardinien 2013
"Ich habe mich noch nie so gut von der Reiseleitung versorgt gefühlt."



Mallorca 2012

Auf dieser Reise hat alles gestimmt: die beeindruckende Landschaft von Meer und Gebirge, alte Städte und Kirchen, abwechslungsreiches Programm, gute Leiter, angenehme Gruppe, gutes Wetter.


Leserreise des Katholischen Sonntagsblattes
Ansprechpartner
Wir sind immer für Sie da!
Kontaktieren Sie uns
Jakobsweg I
von Oppenweiler nach Rottenburg a. N.
Reiseleitung: Centa Schmid
Wir hatten uns auf eine Ausschreibung im Katholischen Sonntagsblatt hin fünf Tage »Jakobusweg« zu Weihnachten geschenkt – meine Frau und ich. Einen Probemarsch ein paar Wochen vor dem Start hatten wir gut absolviert. Und die Schuhe sind lange eingelaufen und passen perfekt.

Jetzt noch die Gretchenfrage: Was packe ich in den Rucksack? Von der Pilgerbegleitung gab es schriftliche Tipps; unsere Auswahl war dann genau die richtige, wie die fünf Tage gezeigt haben.

Treffpunkt Oppenweiler im Murrtal in der Jakobuskirche. Wer macht sich mit uns auf den Weg? Ein buntes Völkchen von 24 Personen sammelt sich. Frauen und Männer zwischen Mitte vierzig und über achtzig, aus allen Ecken der Diözese.

Die Pilgerwegbegleiterin Centa Schmid aus Esslingen macht am ersten Tag die »Pfadfinderin«; die nächsten Tage wird in der Führung abgewechselt. Der Weg ist gut ausgeschildert, die gelbe (Strahlen-) Muschel auf blauem Grund weist die Richtung. Unsere erste Station ist Winnenden mit der Schlosskirche St. Jakobus. Es folgen Esslingen, Denkendorf, Neckartailfingen, Bebenhausen und Tübingen.

Auf dem Weg immer wieder spirituelle Impulse: zu Beginn eine Statio in einer Kirche oder Kapelle, unterwegs Einkehr in einer der vielen (Jakobs-)Kirchen am Weg, Geschichten und Legenden vom Heiligen Jakobus, Interessantes zur Geschichte der Gotteshäuser ...

Und die Gespräche mit den Pilgerschwestern und -brüdern. Die anfängliche Scheu ist bald vorbei, das »Du« schnell kein Problem mehr und angenehm. Da ist wirklich ein buntes Völkchen unterwegs: ein Landwirt, ein Lehrer im Ruhestand, Hausfrauen, Zahntechniker, Heizungsbauer, eine Rechtanwaltsgehilfin, Beamte, Rentner. Jedesmal ein großes Hallo war die Bewirtung durch Bekannte und Verwandte von Mitpilgern, die uns unterwegs mit einer kleinen Stärkung überraschten. Am Ende unserer Tour halten wir im Dom von Rottenburg Rückschau und sagen, wovon das Herz voll ist! Dann ist der Abschied da … Fünf wunderbare Tage liegen hinter uns, die als »Gesamtkunstwerk« in Erinnerung bleiben werden. Ich möchte jedenfalls auf dem Jakobsweg weitergehen.
Hans Peter Künst, Leutkirch
Centa Schmid, Esslingen
Leserstimmen zu dieser Reise

Frau Schmid hat die Gruppe sehr gut betreut, hat sich laufend auch um einzelne Teilnehmer angenommen und die Sehenswürdigkeiten in einer erstaunlichen Perfektion der Gruppe vorgetragen. Wir hatten viele, viele Höhepunkt. Ich hatte nichts vermisst und hoffe, dass ich noch viel Jakobus-Etappen miterleben darf.
Vollmer E. aus Biberach

Es war ein „Gesamtkunstwerk“, (dass) alle Sinne angesprochen hat: die Erfahrung des Körpers, der Landschaft, der Natur, der Gemeinschaft, die spirituellen Elemente.
Hans Peters R. aus Leutkirch im Allgäu

Frau Schmid hat es verstanden „fremde Menschen“ wie in einer Familie zusammen zu bringen. Das Zusammengehörigkeitsgefühl war prima!
Irmgard G. aus Westerstetten
zur Startseite
Unser Programm 2020/2021

Rom
Reise wird auf 2021 verschoben, Termin folgt.



Marokko
Reise wird auf 2021 verschoben, Termin folgt.



Sardinien

Neuer Reisetermin!

Flugreise vom 22. bis 29. Mai 2021



Bregenzer Festspiele

Genauer Reisetermin
folgt noch!

Busreise 2021
Unsere schon stattgefundenen oder abgesagten Reisen 2020
Mallorca
Flugreise vom 16. bis 23. Februar 2020
Diese Reise
war ausgebucht!



Ischia
Flugreise vom 02. bis 08. Mai 2020
Diese Reise
ist abgesagt!



Martinusweg von Ulm nach Zwiefalten
Pilgerwanderung vom 20. bis 23. Mai 2020
Diese Reise
ist abgesagt!



Holland
Busreise vom 21. bis 27. Juni 2020
Diese Reise
ist abgesagt!



Paris
Zugreise vom 21. bis 25. Juli 2020
Diese Reise
ist abgesagt!



Pilgern auf den Spuren der Hildegard von Bingen
Pilgerwanderung vom 16. bis 19. September 2020
Diese Reise
war ausgebucht!